Die Keks-Entwicklerin



Ich mag Kekse.
Ich mag Experimente.
Ich mag Neues entdecken.


Kekse backen ist für mich Meditation. Hier entspanne ich völlig. Kein Handgriff ist mir da zu viel. Ich freu mich über jeden leckeren Keks, der gelungen ist. Und jene, die nicht so gelungen sind.  Dann kann ich weitertüfteln und überlegen, wie der Geschmack, die Farbe, die Konsistenz am besten zu gestalten sei, um meine Idee von dem Keks in die Welt zu bringen.
Manchmal kommen die Ideen zu Keksen beim Radeln, im Gespräch mit anderen oder sie finden sich bereits in unserer Sprache wieder. Scherzkeks. Trostkeks. Wie die wohl schmecken?
Ich liebe es, mich solchen Herausforderungen zu stellen. Herum zu probieren. Testen zu lassen. Ideen verwerfen. Neue entwickeln. Und ja, da entstehen ganz schön viel Kekse. Fragt meine Freunde, es gibt mittlerweile ein KeksAbo. Dazu braucht man nur die leere Dose zurückgeben und bekommt eine volle im Tausch. 
Ach ja, natürlich habe ich mittlerweile meine Interpretation von Scherzkeks und Trostkeks erschaffen. Findet Ihr im Blog.
Im Moment tüftele ich an dem Pärchen Keks und Keksin. 
Wenn Ihr wollt - ich freu mich auf Eure Interpretation zum Scherzkeks, Trostkeks oder dem Pärchen: info@keksefueralle.de





"Lass Dir Zeit. Immer einen Keks nach dem anderen. "